Goodgame Studios – Nicht zahlungswillige Spieler werden rausgeschmissen! (Update: 09.10.2020)

Zu Beginn das übliche Gefasel der letzten Mohikaner, eine Ankündigung zum September Update, in denen sie endlich und zum ersten Mal die Wahrheit verkünden: „Normalerweise beschränken wir Infos zu Änderungen an Events auf ihre jeweiligen Ankündigungen“. Richtig, denn mehr macht ihr nicht, mehr könnt ihr nicht und mehr ist auch nicht nötig, den moralischen Verfall, die perfide Ideologie und die nicht endend wollende Gier dieses Studios auch externen Beobachtern zu verdeutlichen:

September-Update Goodgame Empire

Liebe Burgherren und Burgherrinnen!
Die letzten Tage des Sommers sind verstrichen und eine neue Jahreszeit ist nun angebrochen. 
Wir möchten das erste unserer herbstlichen Updates mit einer Präsentation dessen einläuten, was die fähigen Ingenieure von König Erik Euch anzubieten haben. 

Neue Verteidigungseinheiten 

Die Halle der Legenden wird ihre Auswahl an neuen Truppen aufstocken. Die Ränge der bekannten Krieger, die Ihr bereits rekrutieren könnt – die Schildmaid und die Walküren-Waldläuferin – werden um neue Verteidigungstruppen erweitert: den Beschützer des Nordens und die Walküren-Scharfschützin
Ersterer ist ein unnachgiebiger und mächtiger Nahkampf-Verteidiger, Letztere verlässt sich als mächtige Fernkampf-Verteidigerin auf Präzision.

Neue Konstrukte

Der Vorrat an Konstrukten endet nie! Diese neu eingeführten Konstrukte konzentrieren sich wieder auf Met und Honig, aber dieses Mal bieten sie Euch einen Lagerbonus, erhöhen also Eure Lagerkapazität für beide Rohstoffe. 

Bedeutende Eventänderungen


Es wird Änderungen bei der Auszahlung von Allianzbelohnungen geben: Für gewöhnlich wurden Belohnungen für das erfolgreiche Verteidigen gegen die eindringenden Streitkräfte der Feinde König Eriks, für das Erobern der Dschungel in Jenseits des Horizonts und/oder für das Annehmen der Herrschaft in den weit entfernten Außenwelten an alle Mitglieder einer Allianz ausgezahlt. Selbst an jene, die nicht teilgenommen haben. Dies wird sich aber ändern, sodass nur jene Allianzmitglieder, die aktiv am Event teilgenommen haben, für den Erhalt von Allianzbelohnungen berechtigt sind. Wie wird dieser Beitrag zu den Allianzbelohnungen in den Events von nun an gemessen? Nun, Ihr müsst eine angemessene Menge an Punkten erreichen, um die sonst gesperrten Allianzbelohnungen freizuschalten. Aber macht Euch keine Sorgen: Diese Menge wird nicht vergleichbar mit Punktegrenzen sein, die Ihr von Toprängen und Ähnlichem kennt, sondern vielmehr eine erreichbare Grenze, mit der nur gänzlich inaktive Spieler Schwierigkeiten haben werden.

Änderungen für die Außenwelten

Normalerweise beschränken wir Infos zu Änderungen an Events auf ihre jeweiligen Ankündigungen, aber die Änderungen für das Außenwelten-Event sind – wie bereits erwähnt – ziemlich bedeutend, weswegen wir Euch vor dem nächsten Durchgang der Außenwelten darüber informieren möchten: 

Hauptburg-Transfer

Ja, Ihr habt richtig gelesen, und das ist wohl die größte Änderung, die wir seit einiger Zeit in diesem Event vorgenommen haben. 

Von nun an könnt Ihr eine Kopie Eures Hauptburg-Layouts (aus dem grünen Königreichin die Außenwelten transportieren. Diese Kopie enthält alle Gebäude, die Ihr derzeit in Eurer Hauptburg besitzt, auf denselben Stufen. 
Dies beinhaltet Mauern, Türme, Tore und Euren Graben. Dieser Transport wird durch die Verwendung einer Währung namens Burgtransfer-Marken ermöglicht (die benötigten Burgtransfer-Marken werden vom Inventar Eurer Hauptburg/Eures Hauptaccounts abgezogen). Ihr könnt diese Burgtransfer-Marken im Eventfenster für die vorgefertigte Burg für Münzen erhalten. 

Wir müssen aber betonen, dass sich dies nur nach dem Aufbau Eurer Burg und ihrer Gebäude richten wird: Truppen, Rohstoffe, Währungen sowie Konstrukte für Eure Gebäude werden nicht kopiert! 
Dies gilt auch für alle Fortschritte bei Forschungen und Halle-der-Legenden-Fertigkeiten! 

Ihr startet außerdem mit einer festgelegten Anzahl von Rohstoffen und Währungen (z. B. Münzen) und Euer Account beginnt mit dem legendären Erfahrungslevel 800.  
Eure kopierte Burg trägt auch denselben Namen wie die ursprüngliche Burg vom Hauptserver. 

Event-Ende-Fenster

Wie Ihr es bereits vom Ende unseres „Jenseits des Horizonts“-Events kennt, werden wir auch für das Außenwelten-Event ein Dialogfenster einführen, das das Ende des Events bedeutet. 

Dies wird Spielern, die am Event teilgenommen haben, über eine Pop-up-Nachricht angezeigt und verrät den Spielern, dass das Event vorbei ist. Euch werden außerdem die Ergebnisse des individuellen Wettstreits mit den endgültigen Spielerpunkten und dem Rang angezeigt sowie eine Liste der Belohnungen, die Ihr freischalten konntet.

Die Rechnung im Free-to-Play Modus

Ende des Monologs eines gescheiterten Unternehmens der Spiele-Branche, loggt man sich ins Spiel ein, so sieht man das Ergebnis dieser Geldgeier:

50 Millionen Münzen kostet der „Eintritt“ in das Event der Außenwelt, 50 Millionen Münzen pro Event, das macht dann pro Jahr in etwa 1,4 MILLARDEN Münzen.

Für Außenstehende, man kann beim Lauf auf Zelte und Burgen etwa 35.000 Münzen erspielen, man kann sich Münzen aber natürlich auch für bares Geld kaufen, was hier der Wunsch des Gedankens ist.

Wer also der Meinung ist, den Geldgeiern nicht das Geld in den Allerwertesten zu schieben, der darf sich auf 40.000 Angriffe eben auf diese Zelte freuen – pro Jahr selbstverständlich. Locker liebe Goodgame-Schwestern, das sind in der Tat nur 110 Läufe pro Tag, für all die, die sich diesen Schmarrn noch 365 Tage im Jahr anschauen. Das man für andere Dinge auch noch Münzen braucht sollte jedem klar sein, dass man auch noch ein Privatleben hat sowieso. Also Werte Goodgame Studios Mitarbeiter, wenn ihr der Meinung seid, den Spielern eine aus früheren Zeiten vielleicht bekannte ABM-Maßnahme aufs Auge zu drücken, dann seid ihr nicht nur unhöflich und überaus arrogant, dann seid ihr auch Größenwahnsinnig geworden. Auch das liegt durchaus im Bereich des Möglichen, vielleicht schreibt ja mal ein Mitarbeiter seine Erfahrungen zu diesem Thema. Alleine anzunehmen, dass sich jemand für euer Studio prostituiert ist eine mehr als gewagte These eurerseits, spielt den Unsinn, den ihr verzapft, am besten selbst, wenn ihr es nicht eh schon macht (Nicht wahr?).

Der Rausschmiss der nicht zahlungswilligen hat begonnen, Free to Play wohlgemerkt!

Schon 2019 wurde intern festgelegt, dass man u.U. alle internationalen Server auf einen Server vereint. Der Grund dafür: Richtig! Die Gier nach immer mehr! 18 Mio. Euro Gewinn pro Jahr reichen nicht aus für Spiele, die nur noch aufgrund der sozialen Kontakte gespielt werden, die nicht verbessert, sondern verschlimmbessert werden, in denen alles für einen Appel und ein Ei entwertet wird, ohne etwas dafür zu leisten.Neue Deko im Grafikprogramm erstellt, die Werte angepasst, 3 Stück 20 Euro. Rumms! Ja, mehr könnt ihr nicht, als Programmierer seid ihr schon mit den seit Jahren existierenden Bugs überfordert.

Dieser Prozess steht scheinbar in der Endphase, denn mit dem Umzug der Burgen (als Kopie) wird schon mal getestet, ob denn alles auch reibungslos abläuft. Der Eintrittspreis ist da, um abschätzen zu können, wer denn ins ideologische Bild der Herren Goodgame passen:

Diejenigen, die bereit sind, sich für diesen Anbieter zu prostituieren, bzw. diejenigen, die einem egoistischen und arroganten Spiele-Publisher ein Vermögen in den Allerwertesten jagen wollen oder können, denjenigen steht die neue Welt ohne den nutzlosen Rest der Spielerschaft offen. Eine ideologische Auswahl nach Rasse, Herkunft und Vermögen, die bereits mehrfach in unserer Geschichte zu beobachten war. Frei nach dem Motto, wer es hat, der darf rein, alle anderen bleiben bitte draußen, auch, wenn sie uns erst zu dem gemacht haben, was wir heute bzw. vor etwa 3-4 Jahren waren. Der stillose Umgang, einfach alles weg zu bügeln was dem Ideal der Goodgame Studios nicht entspricht, wird heute gnadenlos jedem einzelnen deutlich gemacht. Eine neue Herrenrasse wird erschaffen, passend zum Motto “Free-to-Play”.

Derzeit spielen scheinbar noch immer zu viele Spieler das Spiel, um den Umzug auf einen Server zu ermöglichen. Die Selektion hat aber schon vor Monaten begonnen, jeder Spieler, der in den Augen der Goodgame Studios „nichts wert ist“  wird mit noch höheren Preisen, immer neuen Hürden und Hindernissen aus dem Spiel gejagt. Die Server müssen sich leeren.

Fakt ist, Spieler auszuschließen und nur einzelne Spieler auf diesen EINEN Server zu bringen ist rechtlich nicht möglich. Jeder Nutzer, egal ob er mal Rubine gekauft hat oder nicht, hat einen Vertrag mit den Goodgame Studios geschlossen. Hat jemand also sogar Geld in dieses Spiel investiert, müsste er bei einem „Rausschmiss“ ohne besonderen Grund entschädigt werden.

Das weiß auch Goodgame und geht damit den oben beschriebenen Weg des geringsten Widerstands.

Der Kampf geht erst richtig los, wenn die Schlacht verloren scheint.

Muss man sich jetzt diesem Willen der Goodgame Studios geschlagen geben? NEIN!

Fakt ist, das Spiel ist hinüber, wer hier noch spielt, wer hier vor allem noch länger spielt, der hat wirklich starke Nerven. Aber gut.

Wie gesagt, Goodgame versucht hier, die Anzahl der Spieler massiv zu reduzieren. Spieler, die den Goodgame Studios erst den Ruhm vergangener Tage beschert haben. Schon alleine deswegen sollte man das Feld nicht diesem Betreiber überlassen. Die Alternative dazu wäre nämlich, dass sie alle Server schließen müssten. Dann versiegt aber auch die von Goodgame so sehr geschätzte Einnahmequelle.

Sie wollen den Krieg, sie wollen vernichten, sie wollen die aussperren, die nicht in ihr projiziertes Weltbild passen, sie wollen den Dreck, den Schmutz der Spieler, die sie eigentlich mit ihrem Modell eines „Free-to-Play“-Spiels ansprechen,  rausekeln.

Viele haben hier mit dem Spiel abgeschlossen, das gilt auch für uns. Klar hängt vieles an den Kontakten in der Allianz/im Clan, aber es gibt neue, bessere Spiele. Es gibt vor allem bessere Spieleschmieden. Rausschmeißen lasse ich mich aber nicht, schon gar nicht von dahergelaufenen Orgelpfeifen, die sich im dunklen Kämmerlein den nächsten schmutzigen Plan ausgeheckt haben.

Was macht man also, wenn man nicht erwünscht ist, der Stuhl neu besetzt werden soll? Richtig! Man bleibt einfach sitzen! Einmal im Monat einloggen, den Verfall der Burg zur Ruine abbrechen, und schon bleibt die Burg auch die kommenden Monate auf ihrem eigenen Stuhl sitzen. Das fantastische daran, der Umzug aller Spieler auf EINEN Server wird sich noch monatelang hinziehen, der große Mittelfinger tanzt vor Freude durch die Gegend!

Lasst euch nicht veräppeln!

Update vom 09.10.2020

Mit dem heuztigen Update – verbunden mit der neuen Umfrage der Goodgame Studios zum Thema neuer Spieler auf dem Server – bewahrheitet sich das am 01.10.2020 geschriebene.

Das, was vorher schon erkennbar war wird jetzt Realität, und die Verantwortlichen bestätigen wieder einmal das Bild eines selbstverliebten, unehrlichen und von sich selbst überzeugten “Unternehmenes”, die Ihren Kunden gegenüber mit der Umfrage noch den Anschein erwecken, sie hätten eine Chance dieses zu beeinflussen. Ekelhaft!!

Schreibe einen Kommentar