Vorsicht vor dem Spieler Falkenschlag

Normalerweise sollte man in einem Spiel gar nicht gezwungen sein, Warnung vor einem Spieler öffentlich zu machen. Warum? Weil es ein Spiel ist. In diesem Fall sieht das leider ein wenig anders aus, da der Spieler gezielt Allianzen anschreibt, um Falschmeldungen über eine Spielerin unserer Allianz zu verbreiten.

Im weitesten Sinne handelt es sich hierbei um eine Verleumdung – da hier ein Spieler in ein schlechtes Licht gerückt wird – die auch hier strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Die Betonung liegt auf kann, da wir uns sicherlich auf das Niveau dieses Spielers herablassen.

Derartige Falschinformationen zu verbreiten, ohne jedoch Teil des ganzen gewesen zu sein ( Ausnahme, man hat einen 2. Account in einer der beteiligten Allianzen) gehört nicht ins Spiel, schadet dem Spiel und schadet vor allem dem Ruf derer, die er namentlich auf der Allianzseite nennt – insgesamt natürlich dem gesamten Clan. Bzgl. der Beteiligung der Germanen ist sicherlich folgender Beitrag Interessant, da diese nichts mit diesem Thema zu tun hatten:

Hattest du uns auch auf Rot? Ist uns nicht aufgefallen.

Diese Screens entstanden am 15.01.2020, zu diesem Zeitpunkt waren alle missverständlichen Aussagen bereits entkräftet und haben sich als allgemeiner Irrtum beider Seiten herausgestellt. Es sind weitere Aufzeichnungen vorhanden, in denen Interna der beteiligten Allianz weitergeleitet wurden. Auch hier stellt sich die Frage, ob man sich damit nicht ins eigene Knie schießt.

Was ist jetzt mit Vorsicht gemeint?

Vorsichtig sollte man sein, da man solche Spieler sicherlich nicht in seiner Allianz haben möchte, gewarnt sei man auch, schriftlich mit solchen Spielern in Kontakt zu treten, da hier aus weiß schwarz gemacht wird und Tatsachen verdreht werden. Natürlich sollte man auch davor warnen, sich mit Namen dieses Spielers oder der Allianz zu schmücken, da man mit solchen Kontakten als Allianz oder Clan sicherlich auch seinen eigenen Ruf schädigt. Allgemein sei aber gesagt, was jeder einzelne daraus macht, ist eben auch jedem einzelnen überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen