Big Brother is watching you

Geschichten aus dem Märchenwald sind die besten, und daher erzählen wir mal eine fiktive Geschichte aus GGE.

Rotstellungen einer Top 20 Allianz sind ja was ganz besonderes, besonders dann, wenn man das unter dem dem Deckmantel einer Verschwörungstheorie mehrerer Allianzen verkauft und eine vermeintliche Drohung als Grund nimmt.

Im Märchenwald dürfen die Hexen alles, auch das verdrehen der Tatsachen. Da werden andere als jammernde Geschöpfe dargestellt, und die Jammernden werden vom großen Hexenmeister in Schutz genommen. Koste es, was es wolle.

Um mal auf den Punkt zu kommen:

Da läuft Zwergenarmee A auf Zwergenarmee B, Zwergenarmee B wird von Teilen der Hexenbruderschaft A beim Rücklauf unterstützt. Nicht nur einmal, der Märchenwald vergisst nie. Ein zweites mal bereits ereignet sich dieses Schauspiel. Zwergenarmee A schreibt also nach dem zweiten Ereignis dem großen Hotzenplotz, dass es sich beim Kampf der Zwerge um einen Kampf zweier Zwergenclans handelt, und man schreibt weiter, dass man doch bitte einen Stellvertreterkrieg vermeiden möge.

Dieser Stellvertreterkrieg kann sich auch auf andere Zwergenclans ausweiten, wenn andere in diesen Zwergenkrieg hereingezogen werden. Dies wurde von Seiten der Hexenbruderschaft als Drohung gewertet, weswegen es jetzt zum großen vaterländischen Krieg der Hexenbruderschaft gegen die Zwergenarmee A kommt.

Die Zwergenarmee A lässt sich aber nicht nicht sagen, dass wir jammern. Sie hat das eingefordert, was damals von einem großen Teil der Zwergen, Hexen und Großmeister beschlossen wurde und als „Zwergenregel“ von vielen eingehalten wurde: 1 vs 1, egal ob Spieler vs Spieler, Allianz vs Allianz oder Clan vs Clan. Da nimmt nur der Hexenclan neuerdings Abstand von, als Eventzwerg darf man nicht angegriffen werden, das darf nur der große Bruder, unser Hexenclan. Der darf PVP spielen, besonders dann, wenn man einen erfundenen Grund findet.

Interessant dabei bleibt, wie sich die einzelnen Zwerge und Hexen nicht nur untereinander wiedersprechen, sondern vor allem, wie sich die Geschichten immer mehr der Wahrheit nähern. Von anfänglichen Behauptungen, es gäbe keinen Zusammenhang über die Version, man wäre zu dem Zeitpunkt gar bei den Zwergen gewesen bis hin zur „ausgeplapperten“ Bestätigung, dass einige Hexen mit den Zwergen gemeinsame Sache machen. Man dreht sich eben alles so hin, wie es gerade passt.

Die Zwergenarmee A lässt sich aber nicht sagen, auf wen sie laufen darf. Ganz im Gegenteil, nachdem Zwergenarmee B der Zwergenarmee A als Ausweg aus der Situation den Tipp gab, Zwergenarmee B doch bitte in Zukunft in Ruhe zu lassen, dann würde es auch keinen Ärger mit Hexen, Kobolden und anderen Gestalten geben, steht Zwergenarmee A mehr denn je zusammen.

Die Zwergenarmee A lässt sich von niemandem erpressen, eher geht die Zwergenarmee A in den fernen Wald der Realität zurück. Sie lässt sich auch nicht unterstellen, anderen Zwergen gedroht zu haben.

Wenn Rot die Farbe der Unterdrückung ist, ist die Antwort der Zwergenarmee A:

Wir sind stolz darauf, auf einem anderen Niveau zu spielen.

22:16 Uhr: Kurzes Update für unsere Leserinnen und Leser:

Im Märchenwald braut sich etwas zusammen, die Zwergenallianz A wird mit Holzschilden, Räumern nach dem Hauptangriff und multiplen Angriffen aus einer Hexenburg überrannt. Unser Reporter Fähnlein Fieselschweif berichtet, dass 4 Angriffe aus einer Hexenburg nicht ihr Ziel fanden, da bereits der erste Angriff siegreich war. Sicherlich ein kleiner Fauxpas der militärischen Führung des Hexenreichs.

11.01. 20:44 Uhr: Die Zwergenarmee A schickt auch 8 Wellen zur Hölle, es wird nicht gejammert. Es steht einer zum anderen, gegen Ungerechtigkeiten basierend auf nicht vorhandene Fakten reagiert man ohne die Contenance zu verlieren. Gekrochen wird nicht.

Schreibe einen Kommentar