Teamspeak 5 – geschlossene Beta macht Mut auf baldiges Erscheinen

Teamspeak 5 vor Weihnachten? Wir werden es sehen. Rein optisch sieht es aber vielversprechend aus und man darf gespannt sein, was am Ende bei rauskommt. Fakt ist, Teamspeak hat sich einiges von Discord abgeschaut.

Was ist neu, was bleibt beim Alten?

TeamSpeak 3 und TeamSpeak 5 werden vollständig kompatibel sein. Allerdings plant der Entwickler das Rechtesystem mit TS5 einfacher zugänglich zu machen.

Client wird weiterhin verfügbar bleiben und auch weiterhin supportet werden. Das bedeutet, dass auch weiterhin Updates für TeamSpeak 3 erscheinen werden. Allerdings wird es voraussichtlich keine neuen Funktionen mehr für TS3 geben, da der Workload sich eher auf die neue Version beschränken wird.

Vermutlich wird TS3 so lange unterstützt, bis die allermeisten Leute auf TS5 umgestiegen sind.

Es wird keinen neuen Server für TeamSpeak 5 geben. Es wird derselbe Server wie für TeamSpeak 3 verwendet. TeamSpeak 3 wurde erst komplett neu geschrieben und ist bestens für zukünftige Projekte vorbereitet.

Aufgrund des modernen Interfaces wird voraussichtlich etwas mehr RAM verbraucht. Allerdings wird voraussichtlich weniger CPU Last vonnöten sein, als noch mit TeamSpeak 3.

Der TeamSpeak 5 Client wird, so wie auch der TeamSpeak 3 Client, kostenlos sein. Der Server kommt standardgemäß mit einer Free-Lizenz von 32 Slots. Für diese Lizenz braucht es aber einen eigenen Server und man muss sich um die Updates selbst kümmern. Die Gamer-Licence erlaubt bis zu 1024 Slots auf einem eigenen Server und bis zu 2 virtuelle Server.

Neu ist ein Benachrichtigungs-System, welches über bestimmte Events informieren wird. Dazu wird das Benachrichtigungs-System des Betriebssystems verwendet.

Spannend ist die Frage, ob es nach dem Release einen Web-Client geben wird.Discord hat es vorgemacht, wenn schon viel übernommen wurde, warum nicht auch das?

Schreibe einen Kommentar