Kommentar zum September-Update

Goodgame Studios machen weiter wie zuletzt.

Das beste Beispiel dafür ist das September-Update mit Feldherren und Burgvogten für  für 500.000 bzw. 700.000 Rubine (125 Euro bzw. 175 Euro im Angebot), im Gegenzug nehmen sie die Möglichkeit in der Außenwelt raus, für 1,99 Euro Rubine zu kaufen – ab sofort 4,99 Euro!

Die Tendenz geht immer weiter Richtung Raffgier und die Masse der Spieler, die eben mal die 2 Euro in der Außenwelt investiert haben gehen Goodgame Studios am sonstwo vorbei. Frei nach dem Motto: Was interessieren uns 2 Euro von 500 Spielern, wir nehmen lieber 200 Euro von 5 Spielern.

Die Rechnung geht auf, Allianzintern wurde bereits von vielen eine weitere Zahlung in der Außenwelt ausgeschlossen. Pech gehabt würde ich sagen, aber Goodgame ist eben der Meinung, man kann den Server auch mit 500 zahlungskräftigen Spielern weiter aufrechterhalten. Viel Spaß bei der Auskehr!

Die Leistung, die man im Gegenzug von Goodgame bekommt ist recht einfach zu beschreiben:

Ein Bug auf den Sturminseln, der bereits seit Juni 2019 gratis Werkzeuge beschert hat, wurde nur durch einen naiven Spieler öffentlich gemacht und damit von Goodgame erkannt. Programmiertechnisch ein Armutszeugnis, aber wie viele Bugs werden eben nur die für Goodgame Studios negativ bewerteten Bugs entfernt, die Fähigkeit der Programmierer kann demnach jeder selbst bewerten.

Seit 3 Jahren reitet sich Goodgame immer weiter rein in die Misere und wird sich fragen müssen, ob das ganze wirklich nötig war. Wenn es so weiter geht ist hier bald Schluss, neue Spiele – vom Design, die Raffgier ist dieselbe – wie Age of Knights werden daran nichts ändern, sie werden genauso scheitern wie die Ableger Millenium Wars und Co.

In diesem Sinne, weiter so ins Verderben

Schreibe einen Kommentar